zur Tour 2005 zurück zur Startseite zurück zur TourübersichtHier gehts erst nächstes Jahr weiter





Am Samstag den 17.Juni 2006 trafen wir uns um 9:00 Uhr in meiner neuen Heimat "Hürth-Knappsack",
um von dort aus quer durch die Eifel nach Larochette in Luxemburg zu fahren wo wir, wie schon im
September 2001 im "Hotel Residence" übernachteten.
Alle waren pünktlich am Treffpunkt ausser Michael und Thomas, die Beiden wollten irgendwo in der Eifel zu uns stoßen!
Ein Platz blieb diesmal frei, obwohl sich ein Tag vorher ein Interessent gemeldet hatte und ihn unbedingt haben wollte!
So hatte Dirk halt ein Doppelzimmer für sich alleine und konnte theoretisch "für zwei essen"! :-)

   
Wegweiser

   
 
Treffpunkt


Teilnehmerliste

1
 
Erich P.
  Yamaha FZR 600 R
2
 
Wolfgang C.
  Honda STX 1300 PAN European
3
  Evelyn   Sozia
4
 
Achim B.
  BMW R1100 R
5
 
Patrizia B.
  BMW R100 R
6
 
Dirk K.
  Yamaha XJ 900
7
 
Anke K.
  Sozia
8
 
Dirk H.
  Honda VT 600 Shadow
9
  Uwe G.   CBR 1000 F
10
 
Artur G.
  Yamaha XT 600 Tènèrè
11
 
Waldemar G.
  Harley-Davidson Softail
12
  Stephan (Nase)   Yamaha 3YA
13
  Sven Sch.   Honda Hornet 900
14
  Klaus H.   Yamaha Virago XV 535
15
  Reiner D.   Kawaski ZR 750 C
16
  Bruno E.   Kawasaki Twister 5oo
17
  Helge S.   BMW 1150 GS
18
  Reiner M.   Honda Varadero XL 1000 V
19
 
Michael Sch.
  BMW R 1150 GS
20
  Thomas G.   BMW 1200 RT
21
 
Guido B.
  Honda CBR 900 Fireblade
22
  Ingrid B.   Kawasaki GPZ 500 S
23
  Peter K.   Suzuki DL 1000 Vstrom
24
  Ralf R.   Honda Hornet 900
25
  Regina R.   Sozia
26
  John-Henry K.   Suzuki Bandit 600
27
  Roswita R.   Sozia
 
28
  Tanja W.   Yamaha Virago 525
 
29
  Rolf T.   Honda VT 600

 Stand am 17.06.06: 29 Teilnehmer 24 Fahrer/innen und 5 Beifahrer/innen


Pü
nktlich um 9:30 Uhr ging es los.
Das Wetter sah mal wieder nach "CMB-Tour-Wetter" aus, es war ziemlich bewölkt und fast
zu befürchten, das es bald regnet!

Zum Glück änderte sich das sehr schnell und es wandelte sich zum optimalen

Motorradwetter!


Es war weder zu kalt noch zu warm - es war...... mann kann es kaum glauben ....einfach perfekt!

 
Rast unterwegs
   
   

Es wurde eine schöne aber leider nicht allzu "flüssige" Tour!
Michael und Thomas trafen wir nicht auf Anhieb, da wir wegen einer kleinen Umleitung
(das Navi wollte uns in einen Feldweg schicken) von unserer ursprünglichen Route abweichen mussten!
Wir wollten uns kurz vor Prüm treffen, da wir aber "anders herum" fahren mussten,
war es für uns nicht "kurz vor Prüm" sondern "kurz hinter Prüm"! :-)

Aber am Ende haben wir uns doch noch gefunden!

Da alles etwas "zäh" ging, lagen wir nicht mehr in unserer Zeitplanung, und hatten keine Aussicht
noch unserer gestecktes Tagespensum zu schaffen. Da einige auch schon genug hatten vom Motorradfahren,
kürzten unsere Route ein wenig ab und trafen schon gegen 17:00 Uhr beim Hotel ein.
Dort war man aber bestens vorbereitet und wurden schon erwartet!
So konnten alle gleich auf ihre Zimmer und sich frisch machen.

Einige nutzeten noch die Zeit bis zum Abendessen und machten einen Spaziergang durch die Stadt
und auf die Burg!


 
   
Ansichten
von
La Rochette
 


Für den Abend hatte Familie Visser-Fah etwas besonderes für uns ausgedacht und ein Barbecue
auf der Hotelterasse veranstaltet, so könnten wir den ganzen Abend bei schönstem
Sommerwetter draussen sitzen und uns die gegrillten Häppchen in den Mund wachsen lassen! :-)


 

Der Tag hatte aber scheinbar bei allen Spuren hinterlassen, den soweit ich informiert bin,
war der letzte noch vor 24:00 Uhr im Bett!


Rache ist süß!
Reiner in seinem "Bettchen", meinem Dank für die entfernten
Bettlatten auf der Schwarzwald-Tour!



Am nächsten Morgen wurden wir schon von der Sonne begrüßt, und konnten es gar nicht fassen...
...schon wieder schönes Wetter!


Die Rückfahrt am Sonntag gestaltete sich unspektakulär und zum Glück ohne besondere Zwischenfälle.
Das Tempo war ähnlich dem am Samstag, und darum beschlossen wir nach kurzer Beratung die Tour an der
Tankstelle in Blankenheim kurz vor der Auffahrt der A1 aufzulösen. Hier konnte jeder der es eilig hatte
auf die A1 oder über die B51 fahren.
Die es etwas "kurvenreicher" mochten, sind durch die Eifel am Ruhrsee vorbei zurück gefahren und so doch noch
auf ihre Kosten gekommen!


 
Rast auf dem Rückweg!
 
         
       
   
Ende der WM-Tour
   


zur Tour 2005 zurück zur Startseite zurück zur TourübersichtHier gehts erst nächstes Jahr weiter